Start für neues Wohnprojekt in Gresten

In der Vorwoche haben die Baggerarbeiten beim neuen Wohnbauprojekt von Schönere Zukunft in der Hoderbergstraße begonnen.

Erstellt am 02. Dezember 2021 | 16:14
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8240846_erl48gresten_wohnbau.jpg
Bis 2023 entsteht in Gresten eine neue Wohnanlage. Die fünf Reihenhäuser und acht Wohnungen werden mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe und einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet.
Foto: Symbolbild/Schönere Zukunft

Es wird gebaggert in der Hoderbergstraße in Gresten. Seit der Vorwoche laufen hier die Vorarbeiten für eine neue Wohnhausanlage. Die gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgesellschaft Schönere Zukunft errichtet hier fünf Reihenhäuser und acht Wohnungen. Die geförderten Mietwohnungen und Reihenhäuser mit Kaufoption nach fünf Jahren sollen bis 2023 bezugsfertig sein. Die Häuser mit rund 105 Quadratmeter Wohnfläche verfügen über einen eigenen Garten, die Wohnungen, allesamt zwischen 50 und 73 Quadratmeter groß, sind mit Balkon oder Eigengarten ausgestattet.

Für Bürgermeister Harald Gnadenberger ist das neue Projekt in Zentrumsnähe begrüßenswert, „denn wir haben in Gresten große Baulandreserven, insgesamt sind es über 60 Baugründe, die nicht verfügbar sind.“ Dass es für solche Projekte in der Gemeinde Bedarf gibt, zeige die lange Liste der Interessenten. „Wir haben eine Liste mit 30 Interessenten aufliegen, vielfach Jungfamilien, hier ist das Preis-Leistungsverhältnis besonders wichtig.“