Fredi Jirkal beim Ballonwirt: Intimer Rahmen, aber viel zum Lachen

Kultur in Zeiten von 2G-Regeln und angekündigten Lockdowns ist nicht einfach. Und dennoch findet sie (vereinzelt) noch statt. So auch am Freitag beim Ballonwirt Aigner in Bodensdorf, wo Kabarettist Fredi Jirkal sein Publikum in relativ intimen Rahmen begeisterte.

Erstellt am 13. November 2021 | 13:04

Normalerweise sitzen um die 200 Besucher bei Theaterbestuhlung im Kulturhof Aigner in Bodensdorf. Am Freitag waren es knapp über 20, aufgeteilt bei Tischen in lockerer, intimer Atmosphäre. Kabarettist Fredi Jirkal nahm es gelassen. „Ich freue mich einfach, spielen zu können, solange es überhaupt noch geht. Und wir Männer übertreiben sowieso. Da werden aus 20 schnell wieder 200“, grinste Jirkal, der dem Publikum mit seinem Programm „Wechseljahre“ einen teils sogar realen aber vor allem sehr sehr lustigen Einblick in sein Leben gab.

Denn der gebürtige Wiener - "Ich weiß, das macht einen nicht gerade sympatisch" (Jirkal) -, der mittlerweile mit seiner Frau,Tochter und seiner Katze in Pellendorf (Gemeinde Gaweinstal) im Weinviertel lebt und vor knapp 20 Jahren vom Postler zum Kabarettisten umgesattelt hat, schilderte so manch Episode aus seinem Leben. "Es gibt durchaus Parallelen zur Realität, wobei vieles natürlich etwas auf der heiteren Seite übertrieben und ausgeschmückt wird", verrät Jirkal.

Das Publikum und auch Ballonwirt Herbert Aigner waren jedenfalls begeistert. „Ein absolut professioneller Auftritt und ein völlig unbeschwerter unterhaltsamer Abend“, betonte Aigner und versprach: „Wir spielen Kultur, solange es geht.“ Dazu passte auch ein Sager von Fredi Jirkal: „Heute ist so ein Abend, an dem sich nicht nur das Publikum an mich, sondern auch ich mich a n das Publikum erinnern werde“.

Nächster Programmpunkt: Jimmy Schlager "Solo mit Begleitung"

Schon nächsten Freitag (19. November, 21 Uhr) steht übrigens der nächste Gig im Kulturhof Aigner am Programm. Erneut ist ein Weinviertler zu Gast. Die KulturInitiativeBodensdorf 8 (KIB8) präsentiert Jimmy Schlager mit dessen Programm "Solo mit Begleitung". Jimmy Schlager hat sich das Weinviertel nicht ausgesucht. Aber er lebt, liebt und leidet sich nun halt einmal von Geburt an genau durch diese Gegend, die in ihrer endlosen Enge und glanzlosen Schönheit hervorragend geeignet ist, der großen Welt den Spiegel vorzuhalten: Und so wird Autobiographisches, scharf Beobachtetes oder zumindest ziemlich gut Erfundenes auf unnachahmliche Art in Liedtexte gegossen, dass in jedem Punkt und zu jeder Zeit authentisch ist! Begleitet wird er in bewährter Weise von Chris Heller, der mit feinstem Akustiksound das musikalische Fundament zaubert, auf dem die Bilder und Geschichten ihre volle Wirkung entfalten können! 

Mehr Infos und Karten unter https://ballonwirtaigner.at/kultur/