Oberndorf war Hot-Spot der Musik. Elf Kammermusik-Ensembles aus dem Bezirk Scheibbs präsentierten ihr Können. Purgstaller Woodpeckers errangen Sieg.

Von Gerhard Rötzer. Erstellt am 02. März 2020 (17:14)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

150 Jahre ist der Musikverein Oberndorf heuer alt. Aus diesem Grund ist der Ort am 20. Juni Gastgeber der BAG Marschmusikwertung. Und da der jährliche BAG Kammermusikwettbewerb jeweils am gleichen Ort stattfindet, wurde dieses Treffen der Kammermusik-Ensembles der Musikvereine des Bezirks im Gemeindeamt Oberndorf abgehalten. Auf vier Etagen wurde geprobt und konzertiert, durch das Programm führte Bezirksmusik-Jugendreferentin Irene Kraus. Elf Ensembles waren angetreten, um sich in Kategorien wie Spieltechnik, Zusammenspiel, Klangqualität und Interpretation und musikalischer Ausdruck zu messen.

Die Woodpeckers, ein junges Holzblasmusikensemble der Musikschule Erlauftal, erzielten die höchsten Wertungspunkte.

Die Wertung

Stufe J: Ausgezeichneter Erfolg: Brass Brothers (Brauereikapelle Wieselburg – Leitung Johannes Distelberger, 94,50 Punkte); Sehr guter Erfolg: Das Junge Mostviertler Quartett (Musikschule Scheibbs – Taiko Distelberger, 87,50 Punkte).

Stufe D: Ausgezeichneter Erfolg: Die Woodpeckers (Musikschule Erlauftal – Anton Sauprügl, 96,50 Punkte); Bunt gemischtes Hornquartett (Blasorchester/Ortskapelle Gresten – Martin Grabner, 95 Punkte); Klarinettentüdeln (Stadtkapelle Scheibbs – Siegfried Rabl, 91,50 Punkte); Berghof-Brass (Musikverein Gaming – Andreas Kalteis, 91,25 Punkte); Sehr guter Erfolg: BOsaunentrio Gresten (Blasorchester Gresten – Thomas Karner-Vogel, 89,50 Punkte); Pfingstkonzert am 31. Mai-Brass (Musikverein Lunz – Gerold Huber, 89,25 Punkte); Saxophonics (Musikverein Göstling – Martin Käfer, 88,75 Punkte).

Stufe C: Ausgezeichneter Erfolg: 3 Young Trumpet Ladys (Brauereimusik-/Stadtkapelle Wieselburg – Johannes Distelberger; 91,75 Punkte).

Stufe A: Sehr guter Erfolg: KaSiSoLa Phons (Musikschule Scheibbs – Irene Kraus, 89 Punkte)