Hereinspaziert in den Märchenwald. Ein Paradies für kleine Leseratten: Das von Renate Habinger und ihrem Team liebevoll geführte Kinderbuchhaus in Oberndorf an der Melk zieht seit nunmehr fünf Jahren lesefreudige Kinder und Eltern in seinen Bann.

Von Karin Maria Heigl. Erstellt am 17. September 2018 (09:45)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Renate Habinger ist selbst erfolgreiche Illustratorin und eine wahre Expertin auf dem Gebiet der Bilderbücher. In ihrem Kinderbuchhaus zu stöbern ist schlicht eine Freude für alle, die Texte und Bilder ganz bewusst wahrnehmen wollen. „Es geht uns hier darum, die Geschichten lebendig zu machen, den Kindern so zu vermitteln, dass sie die Texte auf besondere Weise erfassen“, erklärte die Gastgeberin bei der Eröffnung der neuen Märchenausstellung, die sich unglaublich facettenreich und inspirierend mit verschiedenen alten Märchen auseinandersetzt. Da gibt es eine kleine Höhle in der der Tisch für die sieben Zwerge gedeckt ist, ein Spinnrad zum Geschichten spinnen und vieles mehr. Die phantasievolle und anregende Erlebnis-Welt lädt ein zum Mitmachen, Spielen und Entdecken. „Märchen sind unser Kulturgut und bieten viele fantastische Inhalte, die wir den Kindern greifbar machen wollen“. 

Neben der Nutzung als offenes Haus und vielseitige Kinderbuch-Bibliothek setzt das Team des Kinderbuchhauses auch einen Schwerpunkt auf zertifizierte Aus- und Weiterbildung rund ums Kinderbuch: zu den drei Bereichen Illustration, Text und Literaturvermittlung gibt es ein umfangreiches und international besetztes Lehrangebot für Erwachsene. Im Rahmen der Mitmach-Ausstellung und der angeschlossenen Papier-Werkstatt gibt es außerdem Workshops und Veranstaltungen für Schulen.

Das Kinderbuchhaus öffnet jeden Samstagnachmittag von 14 bis 18 Uhr seine Pforten für junge Bücherfreunde. Zusätzlich sind anlässlich des 5-Jahr-Jubiläums insgesamt fünf Jubel-Sonntage geplant, an denen bekannte Autoren aus ihren Lieblingsmärchen vorlesen. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am 28. Oktober um 10.30 Uhr.