Was wurde aus ... Purgstalls „Tante Herta“?. Ob es das regelmäßige Yoga ist oder die Ruhe im neuen Lebensabschnitt Pension – das zufriedene Lächeln auf dem Gesicht von Herta Höllerer, ehemals Leiterin des Purgstaller Kindergartens 2, ist nicht zu übersehen. Und macht es doppelt schwer, zu glauben, dass sie demnächst 70 wird.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 06. März 2021 (04:32)
Herta Höllerer, Kindergartenpädagogin und ehemalige Leiterin des Kindergartens 2 in Purgstall.
privat

„Mir geht es gut. Das Leben macht mir Freude“, sagt die Purgstallerin. Besonders genießt sie es, mehr Zeit für ihre Hobbys, ihre Kinder und Enkelkinder zu haben.

„Den Enkeln, die jetzt 11 und 14 Jahre alt sind, haben mein Mann und ich bewusst sehr viel Zeit gewidmet. Jetzt sind sie schon groß“, sagt die liebevolle Oma.

Wenn sie Sehnsucht nach den Kleinen hat, hilft ein Besuch an ihrem alten Arbeitsplatz. „Ich pflege auch immer noch Kontakt zum Kindergarten. Es ist auch schön, wenn man keine Verantwortung mehr zu tragen hat.“