Bond-Premiere in Wieselburg

Endlich ist er da, der neue James-Bond-Film. Mit mehr als eineinhalbjähriger Verspätung feierte „Keine Zeit zum Sterben“, der letzte Bond-Streifen mit 007 Daniel Craig, am Donnerstag der Vorwoche Kinopremiere in Österreich – so auch im Kino mal vier in Wieselburg, wo die Kinobetreiber Gerlinde, Alexandra und Benjamin Schützenhofer der Bond-Premiere entgegenfieberten.

Erstellt am 01. Oktober 2021 | 08:54

„Wir können unser Kino derzeit mit den 3G-Regeln ganz normal öffnen. Keiner braucht eine Masek. Aber wir lassen dennoch zwecks Sicherheitsgefühl unserer Besucher zwischen den Gruppen noch immer einen Platz frei. Mit dem neuen Bond-Film hoffen wir natürlich, dass das Kino so wirklich wieder zum Leben erwacht“, schildert Gerlinde Schützenhofer. Der Andrang am Premierentag war auch entsprechend groß. 

Dass „Keine Zeit zum Sterben“ wirklich sehenswert ist und nicht nur mit seinen Action-Szenen, sondern auch mit der Handlung begeistert, davon überzeugten sich am Premierenabend unter anderem zahlreiche Gäste auf Einladung von Hofmann Personal Wieselburg. Karina Simoner, Marion Stibl und Jennifer Szommer verwöhnten ihre Gäste dabei nicht nur mit dem neuen 007-Streifen, sondern auch mit Popcorn, Getränken und einem anschließenden Imbiss vom Gasthof Teufl in Purgstall.

Gespielt wird "Keine Zeit zum Sterben" im Kino mal vier in Wieselburg am Wochenende übrigens gleich in zwei Sälen. Infos: https://www.kinomalvier.at/