Mostbauern produzieren auch Süßes. Zwei Bio-Schokoladen sind in acht Betrieben erhältlich.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 09. September 2020 (16:34)

Die Produkte der Schmiedmostbauern kann man neuerdings nicht nur trinken, sondern auch essen: Beim Bio-Mostheurigen Klein-Eibenberg in Ybbsitz stellten acht Most- und Saftbauern aus dem Ybbstal und dem Erlauftal zwei Bio-Schokoladen vor – die zartbittere „Schwarze Gräfin“ und den zartschmelzenden „schmiedi-Schoko“.

Die Produktpalette der kreativen Bio-Produzenten umfasst nun den SchmiedMost, die SchmiedPerle, den schmiedi-Saft, das SchmiedFeuer, den SchmiedRadler und das Bio-Schokoladen-Doppelpack. „Beide Schokoladen sind mit Bio-Apfel- und Birnen-Stücken verfeinert. Bei der ‚Schwarzen Gräfin‘ verwendeten wir unseren Edelbrand SchmiedFeuer und den SchmiedRadler, bei der Schmiedi-Schoko unseren schmiedi-Saft“, erklärt Poldi Adelsberger, Sprecherin der Schmiedmostbauern und der BioRegion Eisenstraße.

Die Schmiedmostbauern sind jüngst auf acht Betriebe angewachsen. Neu in der Runde ist der Grestner Bio-Betrieb von Familie Aigner (Steg). Die Schmiedmostbauern-Produkte sind Ab Hof sowie bei Regionalläden erhältlich. Sie werden in Bio-Qualität produziert.