Was wurde aus ... dem Gösinger Hoteldirektor?

Drei Jahre lang war Klaus-Dieter Heilmann Hoteldirektor des Alpenhotels Gösing. 2016 verabschiedete sich der Greiner und kehrte nach Oberösterreich zurück.

Erstellt am 03. April 2021 | 04:13
440_0008_8049859_img_6403_min.jpg
Klaus-Dieter Heilmann war drei Jahre lang Hoteldirektor des Alpenhotels Gösing.
Foto: privat, privat

„Es war eine sehr schöne und lehrreiche Zeit. Noch immer komme ich gerne nach Gösing. Es ist ein besonderer Ort“, schildert Heilmann. Nach seiner Zeit als Hoteldirektor hat sich der Gastronom selbstständig gemacht und führt drei voneinander getrennte Betriebe.

Er übernahm das Kaffeehaus „Kaffeesiederei Blumensträußl“ von seinen Großeltern am Stadtplatz in Grein, das nun bereits in siebenter Generation geführt wird. Ebenso betreibt er einen Heurigen und einen Weinhandel. Nach wie vor liefert er auch Weine nach Puchenstuben ins Alpenhotel. „Ich bin also in der Branche geblieben, ich bin nur zurück zu meinen Wurzeln gekehrt“, erzählt er.

Die Covid-19-Pandemie geht auch an Heilmanns Betrieben nicht spurlos vorüber. Auf eines freut sich der Gastronom nach der Krise besonders: „Ich freue mich schon darauf, dass ich selbst wieder gut essen gehen kann und nicht selbst kochen muss“, lacht er und ergänzt: „Und, dass ich klarerweise meine Stammgäste endlich wieder begrüßen darf.“ -as-