Anders ist Chaos nicht zu vermeiden

über den notwendigen Schritt zu „online only“ am Hochkar.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 03:16
Lesezeit: 1 Min

Es ist ein kurzfristiger Image-Schaden, den die Hochkar Bergbahnen – mittlerweile in Alleinbesitz des Landes – am Freitag hinnehmen mussten. Der Ansturm frühmorgens am Berg war zu groß. Zufahrt und Parkplätze waren überlastet, die Ordnerdienste überfordert. Zurück blieben viele verärgerte Skigäste, die trotz gültigem Online-Ticket oder Saisonkarte wieder umdrehen mussten.

Zum Glück blieb es jetzt nicht nur bei einer Entschuldigung. Man hat auch prompt reagiert. Am Hochkar – und da muss dann auch der Ötscher mitziehen – heißt es künftig an erwartet starken Tagen: online only! Sprich ohne vorher gelöstes Online-Ticket (oder eine Saisonkarte) gibt es kein Skifahren. Kompliment. Es war wichtig, hier schnell und klar zu reagieren. Außerdem musste man nichts Neues erfinden. Denn das System „online only“ hat ja schon im vorigen Winter bestens funktioniert.