Aufhören? Mit Sicherheit nicht. Armin Grasberger über den prominenten Neuzugang des SV Scheibbs.

Von Armin Grasberger. Erstellt am 31. Januar 2017 (05:00)

Männer entwickeln sich angeblich nur, bis sie sieben Jahre alt sind. Danach begnügen sich damit, zu wachsen. Gehen wir an dieser Stelle einen Schritt weiter. Tauschen wir Männer gegen Sportlerinnen und Sportler aus. Denn irgendwas macht der Sport mit einem.

Der sich bewegende Mensch bleibt nicht nur körperlich jung. Nein, er gönnt auch seinem Geist, seinem Gemüt eine Frischzellenkur. Wer kennt das nicht? Die Sorgen der Welt scheinen wie weggefegt, sobald der Schweiß fließt. Da können die nächste Prüfung, die nächste Präsentation oder der nächste Termin bei der Bank noch so drohend über einem schweben, dem berühmten Damoklesschwert gleich: Irgendwie ist das alles vergessen, sobald der Sport in den Mittelpunkt rückt. Der Kopf ist frei.

Sogesehen ist es nicht verwunderlich, dass mit Hermann Scharner ein 45-jähriger Evergreen des regionalen Kicks einfach nicht aufhören kann. Der ehemalige Spielertrainer des ASV Kienberg/Gaming heuert beim Ligakonkurrenten in Scheibbs an. Zunächst soll er ein Faktor im Kampf der U23 um den Meistertitel sein. Aber wir wissen: Ein Spielerengpass ist schneller da, als es einem lieb sein kann. Solang die körperliche Fitness passt, spricht nichts dagegen. Und die Liebe zum Spiel ist offensichtlich auch groß genug.