Auch Badretter brauchen ein Plus. Christian Eplinger über viel Engagement, das sich nur bedingt bezahlt macht.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 27. November 2018 (05:00)

60.000 Euro alleine an Personalkosten werden die Mitglieder des Vereins „Die Badretter“ der Stadtgemeinde Scheibbs heuer beim Allwetterbad einsparen. Viel Geld. Ermöglicht durch persönliches Engagement der Mitglieder – sei es bei der Badeaufsicht, in der Kassa oder als helfende Hand bei Arbeiten. „Jeder ist wichtig, auch unterstützende Mitglieder“, weiß Obfrau Eva Hottenroth.

Durch ihren Einsatz haben die Badretter zumindest die politische Diskussion über die Fortführung des Allwetterbades aktuell vom Tisch gewischt. Selbst wenn sich das Jahresminus noch immer über 300.000 Euro bewegt. Solange keine größeren Investitionen ins Haus stehen, wird die Stadt sich ihr Bad weiter leisten.

Außer die Besucherzahlen sind weiterhin im Sinken. Heuer wird man erstmals seit vielen Jahren unter 30.000 Eintritte zählen. Wenn die Scheibbser (und auch die Region) das Bad weiter haben wollen, dann werden sie es besuchen müssen. Infrastruktur und gewünschte Attraktivierungen kosten Geld. Die gibt es nur, wenn Leute kommen – ein Teufelskreis.