Der schmale Grat des Erfolges. Über die Insolvenz der Erlauftaler Käsewölfe.

Von Claudia Christ. Erstellt am 10. Juni 2020 (05:01)

Es klingt wie der Beginn einer einzigartigen Erfolgsgeschichte: Zwei ehemalige Molkerei-Lehrlinge ziehen in die Welt hinaus, kehren nach einigen Jahren an ihren mittlerweile geschlossenen Lehrort zurück und eröffnen dort ihren eigenen Betrieb.

Geschehen ist das im Schloss Wolfpassing vor eineinhalb Jahren. Damals haben die Erlauftaler Käsewölfe mit ihrer innovativen Idee für mächtig Aufsehen in der Region gesorgt. Und der Erfolg sollte ihnen recht geben. Bald gab es die hochwertig erzeugten Käseprodukte nicht nur im Hofladen des Schlosses, sondern in der ganzen Region zu kaufen. Und auch viele Gastronomiebetriebe servierten ihren Gästen den Erlauftaler Käse.

Vor einigen Tagen dann die überraschende Nachricht: Die Käsewölfe sind insolvent. Wie konnte das passieren? Zu viel investiert? Zu groß gedacht? Oder ist Corona schuld, dass ein Lebenstraum zerplatzt? Vermutlich spielen alle Faktoren zusammen. Klar ist auf jeden Fall: Im Falle einer endgültigen Schließung werden uns die Käsewölfe sehr fehlen.