Die Last der Verantwortung

Über die Tragödie im Mendlingtal und die leidige Schuldfrage.

Erstellt am 07. Oktober 2020 | 03:36
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Aus einem Familienausflug ins Mendlingtal wurde am Samstag ein Albtraum. Unser aller tiefstes Mitgefühl gilt den Familien des vierjährigen Mädchens und der Großmutter.

Und schon stellt sich die Schuldfrage. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen Göstlings Bürgermeister Fahrnberger eingeleitet. Das Mendlingtal wird von der Gemeinde betrieben. Er hat grünes Licht für die Öffnung des Erlebnisweges gegeben, nachdem dieser am Vormittag wegen des starken Windes noch gesperrt war. Täglich wird das Tal vor der Öffnung durch Sachverständige begangen. So auch am Samstag. Der Wind hatte zu Mittag deutlich nachgelassen. Die ungezügelte Kraft der Natur war nicht vorauszusehen. War die Öffnung dennoch fahrlässig?

Egal, zu welchem Urteil Staatsanwaltschaft oder gar Gericht kommen, die Frage selbst wird Friedrich Fahrnberger ein Leben lang belasten. Und sie zeigt die enorme Verantwortung, die auf den Schultern eines Bürgermeisters lastet.