Ein „Christkindl“ für die Region

Über die Millionen-Investition von ZKW in Wieselburg.

Erstellt am 17. Dezember 2019 | 05:00
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

„Geld macht glücklich, wenn man rechtzeitig d‘rauf schaut, dass man‘s hat, wenn man‘s braucht.“ Der Werbespot für Raiffeisen von Josef „Joki“ Kirschner Ende der 80er-Jahre ist mittlerweile Kult und auf YouTube zigtausendfach angeklickt.

Ob sich auch Oliver Schubert, CEO der ZKW Group, diesen Clip angeschaut hat, ehe er die Investition von 17 Millionen Euro für den Ausbau des Standortes Wieselburg freigegeben hat, ist nicht bewiesen. Aber er könnte passen.

Denn so wie „Joki“ Kirschner schaut auch Oliver Schubert d‘rauf, dass er‘s hat, wenn er‘s braucht. Gerade in einer angespannten Phase der Automobilindustrie ist es wichtig, zum richtigen Zeitpunkt zu investieren. Jetzt ist etwas Luft dazu, um die Pläne des neuen Logistikzentrums umzusetzen.

Insgesamt ist diese Investition ein weiteres erfreuliches Zeichen, dass ZKW am Standort Wieselburg langfristig festhält – auch unter der LG-Fahne. Das ist ein besonderes „Christkindl“ für die gesamte Region.