Hurra, die Schule beginnt!

Über ein Wiedersehen mit Masken und ohne Umarmungen.

Christian Eplinger
Christian Eplinger Erstellt am 06. Mai 2020 | 05:01
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Montagfrüh im Wieselburger Gymnasium. 24 angehende Maturanten der 8A-Klasse betreten erstmals seit sieben Wochen wieder das Schulgebäude.

Am Eingang warten zwei Desinfektionsspender sowie die groß ausgehängten Corona-Schutzregeln für das Schulgebäude. Schüler und Lehrer kommen allesamt mit Maske. Dennoch sieht man viele freudige Augenpaare. Es gibt ein Wiedersehen mit den Klassenkameraden – auch wenn das gegenseitige Knuddeln und Drücken ausbleiben muss.

Wenn man den angehenden Maturanten vor acht Monaten gesagt hätte, sie werden sich Anfang Mai 2020 freuen, dass sie wieder in die Schule gehen dürfen, hätten die meisten vermutlich nur milde gelächelt und den Kopf geschüttelt. Die nächsten Wochen werden für die Maturanten – auch für alle anderen Schüler – kein Honiglecken.

Jetzt zeigt sich, wie weit das E-Schooling und E-Learning wirklich gegriffen hat. Ein positiver Spirit für die letzten Wochen der Schullaufbahn schwingt aber auf alle Fälle mit im Raum.