Image wichtiger als die Euros. Christian Eplinger über den leer gefischten Arbeitsmarkt im Bezirk.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 03. Januar 2019 (04:15)

Die Arbeitsmarktbilanz 2018 im Scheibbser Bezirk kann sich sehen lassen. Erstmals seit zehn Jahren liegt die Jahresarbeitslosenquote im Bezirk wieder unter der 4-Prozent-Marke. Damit einher gehen der höchste Beschäftigungszuwachs seit zehn Jahren (+1,4 Prozent) und der stärkste Rückgang der Arbeitslosigkeit seit sieben Jahren (-12,1 Prozent). Erfreuliche Werte, die aber das Arbeitsmarktservice Scheibbs fordern. 3.250 freie Stellen wurden 2018 besetzt. Auch das ist ein Rekord. Dabei können die Jobsuchenden meist unter mehreren freien Stellen wählen.

Ein Luxusproblem, das wiederum die Arbeitgeber fordert. „Der Teich ist bei uns praktisch leer gefischt“, wissen die Personalchefs der Firmen in der Region und suchen nach kreativen Zugängen, um nach Arbeits- und Lehrkräften zu angeln. Dabei spielen Image einer Firma und Umgang mit den Leuten eine immer wichtigere Rolle und sind vielen Arbeitnehmern mehr wert, als der eine oder andere Euro mehr im Börsel.