Jetzt fehlt nur mehr ein Hauch. Über weiteren wichtigen Schritt für das „Haus der Wildnis“.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 09. Juli 2019 (05:00)

5 Millionen Euro wird das „Haus der Wildnis“ in Lunz am See kosten. Ausgestattet mit modernster multi-medialer Technik soll das Zentrum das streng geschützte UNESCO-Weltnaturerbe Wildnisgebiet Dürrenstein erlebbar machen.

Nach der Präsentation des Weltnaturerbe-Zentrums vor einem Jahr war es nach außen hin eher still um das Projekt geworden. Im Hintergrund liefen aber die Arbeiten weiter. Vor allem der 2,5 Millionen Euro Spenden- und Sachleistungsanteil musste aufgetrieben werden. Zu drei Viertel hat man dieses Ziel erreicht. Der Rest sollte bis zur Fertigstellung 2020 noch aufbringbar sein – selbst wenn es vielleicht zäher geht, als sich die Initiatoren das gedacht hatten.

Nichtsdestotrotz darf man sich schon jetzt auf das „Haus der Wildnis“ freuen. Es wird ein Tourismus-Hotspot für die Region werden sowie Verständnis und Interesse für die Natur wecken, ohne diese zu belasten. Denn das Naturjuwel Wildnisgebiet soll auch die nächsten Generationen erfreuen – in echt.