Lieber ein Piks statt testen. Über die drei Gs, die ab sofort enorme Bedeutung haben.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 19. Mai 2021 (05:16)

Geimpft, genesen, getestet. Vieles dreht sich aktuell um die schon berühmten drei Gs. Sie sind ein Schlüssel zur neuen Freiheit, die wir ab diesem Mittwoch wieder genießen können.

Die Impfungen schreiten relativ zügig voran. In Niederösterreich wurden schon über 800.000 Impfdosen verabreicht. 33 Prozent der Bevölkerung (548.000 Personen) haben zumindest schon die Erstimpfung erhalten. 16 Prozent (264.000 Personen) sind schon vollimmunisiert. Auch im Bezirk ist das Impfzentrum des Landes mittlerweile in Vollbetrieb.

Damit einher gingen die Antigen-Tests deutlich zurück. Klar, Personen die impfaffin sind, waren vermutlich auch regelmäßig testen. Die fehlen jetzt in den Teststraßen. Andere brauchen einen gewissen „Zwang“, um sich in der Nase herumbohren zu lassen. Der ist seit Mittwoch wieder gegeben und könnte gleichzeitig auch die Impfbereitschaft in der Bevölkerung steigern. Vielen könnte dann ja doch ein Piks lieber sein, als das ewige Testen.