Mit Maske durch die Jugendzeit. Über das Erwachsen werden mit Maske.

Von Claudia Christ. Erstellt am 04. November 2020 (02:08)

Freunde treffen, rauschende Partys feiern und auch mal unbeschwert bis zum Morgen durch die Lokale ziehen. Das sind alles Situationen, die vermutlich die meisten von uns mit der Jugendzeit verbinden.

Eine Zeit, die unwiederbringlich ist. Eine Zeit des Ausprobierens und der Unbeschwertheit. Und im Einfluss von Alkohol wird diese Unbeschwertheit jetzt während der Pandemie immer öfter zur gefährlichen Leichtsinnigkeit.

Kein Mundschutz auf der Heimfahrt mit dem Disco-Taxi, wie Taxifahrer berichten. Garagenpartys mit mehr als zehn Personen. Kein Abstand halten.

Zugegeben, es ist derzeit eine schwierige Zeit für die Jugendlichen und gleichzeitig auch ein Balanceakt auf dem Drahtseil, auch für die Eltern. Was kann ich erlauben, wo hört die Verantwortung auf, wo beginnt der Leichtsinn? Eine Verantwortung, die wir Erwachsenen den Jugendlichen vorleben sollten. Denn Selbstverantwortung ist nicht nur während Corona wichtig, sondern das ganze Leben.