Wo, wenn nicht an diesem Ort. Über neue Chance für die Gesundheitsversorgung in der Region.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 26. März 2019 (05:00)

Die Katze ist aus dem Sack. Eine Investorengruppe nimmt acht Millionen Euro in die Hand, um in Wieselburg die Stadtentwicklung weiter voranzutreiben. Prunkstück des neuen Gebäudes am ehemaligen Lagerhaus-Areal soll ein Ärztezentrum sein. Wieselburg wäre damit Vorreiter in der Region – selbst wenn zeitgleich Purgstall und Reinsberg auch von solch einem Ärztezentrum träumen.

Allerdings hat Wieselburg entscheidende Vorteile für Ärzte und Patienten. Der Standort könnte nicht besser sein. Die Frequenz ist vorhanden, mitten im Stadtzentrum, zentral erreichbar. Für die Ärzte bietet sich ein professionelles Arbeitsklima und die Möglichkeit, den Fokus auf die Arbeit am Patienten zu legen und sich nicht mit Kopierpapier und EDV-Problemen herumzuschlagen.

Der typische Landarzt stirbt aus, die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum muss es nicht. Das Ärztezentrum in Wieselburg könnte ein erster Schritt zu einer besseren medizinischen Versorgung in der Region sein.