Das Ende ist das noch lange nicht. über die Umfahrungseröffnung und künftige Schritte.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 16. Juni 2021 (05:48)

Vor 60 Jahren gab es erstmals die Idee einer Ortsumfahrung Wieselburg, Mitte der 70er-Jahre bereits einen Trassenentwurf. Der landete aber lange in der Schublade. 1996 kam es dann zu einem folgenschweren Gespräch zwischen dem damaligen Straßenbauplaner des Landes Friedrich Zibuschka und dem damaligen Wieselburger Vizebürgermeister Günther Leichtfried. So nahmen die Dinge ihren Lauf. Auch wenn das ein Marathon war. 25 Jahre nach diesem Gespräch folgte nun die Eröffnung der Umfahrung.

Dass damit nicht alle Verkehrsüberlegungen in der Region abgehakt sind, machten die Bürgermeister der Region den Landespolitikern am Rande der Eröffnungsfeier klar. Noch gibt es Wünsche – von der zusätzlichen Auf- und Abfahrt ZKW, über das Lkw-Durchfahrtsverbot Richtung Kleines Erlauftal bis hin zu weiteren (Lärm-) Schutzmaßnahmen in Fohra und Oberegging. Die Autos rollen über die neue 80 Millionen Euro teure Straße. Das Ende aller Überlegungen ist das noch nicht.