Der Anfang ist gemacht

Erstellt am 23. März 2022 | 03:17
Lesezeit: 2 Min
über die erste Saisonbilanz der Ötscherlifte nach der Ära Schröcksnadel.

Rund 70.000 Lifteintritte zählt man am Ötscher in der Wintersaison eins nach Schröcksnadel. Ein durchaus beachtliches Ergebnis, wenn man bedenkt, dass man abgesehen von 2G- und 3G-Beschränkung großteils auf Skikurse, Gruppenreisen und ausländische Gäste verzichten musste. Immerhin bedeuten die 70.000 Eintritte ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 45 Prozent. Das ist eine deutlich größere Steigerung als etwa am Hochkar, wo man aktuell bei plus 20 Prozent liegt – allerdings bei an die 110.000 Gästeeintritte.

Dennoch zeigt die wirtschaftliche Bilanz auch eines ganz deutlich: Es liegt noch viel Arbeit vor den Verantwortlichen in Lackenhof. Denn betriebswirtschaftlich klafft eine große Lücke, die auch durch die relativ hohen Aufwandskosten am Ötscher bedingt ist. Für eine positive Zukunft in Lackenhof ist es daher nötig, an vielen Rädchen zu drehen. Der Anfang ist aber einmal gemacht.