Die Suche ist endlich vorbei

über das Engagement von Alois Sonnleitner als neuer Coach des SC Gresten.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 01:53
Lesezeit: 1 Min

Lange war Gresten auf Trainersuche. Auf der Suche nach einem neuen Coach, der den Weg mit dem eigenen Nachwuchs des 2.-Klasse-Ybbstal-Klubs weitergeht und sich mit diesem Weg auch identifiziert. Gresten-Urgestein Philipp Schager legte die Rutsche zum neuen Trainer: Alois Sonnleitner.

Der 54-Jährige ist in der Region, und auch darüber hinaus, kein Unbekannter. Mit Neuhofen trainierte er schon eine Mannschaft in der Gebietsliga. Dazu feierte er mit Petzenkirchen den Vize-Meistertitel in der 1. Klasse West. Erfolge, die in Gresten zwar noch etwas entfernt sind, von denen man aber träumen darf. Der neue Coach, der auch die UEFA-B-Lizenz besitzt, bringt also echte „Trainer-Qualität“ mit in die junge Truppe.

Von den Erfolgen, die Sonnleitner bereits feierte, wird die junge Grestner Mannschaft also zumindest lernen können. Wenn nicht sogar mehr.