Ein Wieselburger Ausrufezeichen. über den perfekten Saisonstart für den SC Wieselburg.

Von Michael Bouda. Erstellt am 18. August 2021 (02:28)

Der Auftakt ist gelungen. Die Wieselburger feierten über den Titelmitfavoriten Ybbs einen 2:1-Heimerfolg. Die akribische Vorbereitung von Trainer Rudolf Vogel hat sich ausgezahlt.

Der Matchplan der Braustädter ging auf. Ganz überraschend kam aber der Erfolg nicht. Bereits in der Abbruchsaison war die Truppe von Trainer Rudolf Vogel das einzige Team, das aufgrund der Verlustpunkte noch auf den damals ungeschlagenen Tabellenführer Haitzendorf aufschließen konnte. In der fußballfreien Zeit im Frühjahr haben die Braustädter ihre Hausaufgaben gemacht und mit Filip Faletar, David Zefi und Alexander Hiesberger namhafte Verpflichtungen getätigt.

Zwar halten sich die Verantwortlichen vornehm zurück, dennoch besitzt die Mannschaft Qualität, wie sie nun auch beim Nachbarschaftsduell gegen Ybbs bewiesen hat. Nun heißt es gegen Schweiggers gleich nachzulegen. Auch wenn sich die Spielanlage mit Sicherheit ändern wird. Aber die Truppe von Rudolf Vogel hat gegen Ybbs gezeigt, dass sie sich an taktische Vorgaben hält und diese perfekt umsetzen kann.

Mit dem Erfolg gegen die Donaustädter gelang zumindest einmal ein starkes Ausrufezeichen und indirekt auch die Ansage, im Titelkampf ein Wort mitzureden.