Darf nicht in der Region scheitern. Christian Eplinger über das geplante Besucherzentrum für das Wildnisgebiet.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 20. September 2016 (04:42)

Ein Informations- und Besucherzentrum für das Wildnisgebiet Dürrenstein ist ein lang gehegter Wunsch. Denn ein Wildnisgebiet hat es eben an sich, dass man nicht x-beliebig viele Menschen durch dieses führen kann. Und dennoch hat die Schutzgebietsverwaltung den Auftrag, das Wildnisgebiet, seine Fauna und Flora, als auch die eigene Forschungsarbeit, der Öffentlichkeit näher zu bringen.

Daher liegt ein mehr oder minder fix und fertiges Konzept samt 360-Grad-Kino, Ausstellungs-, Seminar- und Laborräumen in der Schublade. Was bislang fehlt, ist die Finanzierung.

Der kommt man allerdings nun auch immer näher, da neben Landes-, Bundes- und EU-Fördermitteln sich nun auch private Wirtschaftstreibende gefunden haben, solch ein Zentrum mitzufinanzieren. Jetzt liegt es aber auch in der Region, dass man Einigkeit zeigt. Es gibt mit Lunz, Göstling und Langau drei mögliche Standorte, die sich beworben haben. Gegenseitige Querschüsse bringen nichts.

Die Region muss Farbe bekennen, sich für ein Projekt entscheiden und dahinterstehen. Sonst wird das Zentrum weiterhin ein Wunsch bleiben.