Eine Frage des Hausverstandes. Christian Eplinger über das Pistengehverbot am Ötscher.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 19. Dezember 2017 (05:00)

Der alpine Tourensport boomt. Er ist zum Breitensport geworden, wobei es zwischen Pisten- und Tourengeher zu unterscheiden gilt.

Die Tourengehern bewegen sich im freien Gelände, verfügen über entsprechende Ausrüstung und alpine Erfahrung. Die Pistengeher bleiben im sicheren Gelände, sprich der Piste. Die Skitour ist für sie oft ein reines Ausdauer-Workout.

Aber genau dadurch wird es eng auf den Pisten – vor allem in schneearmen Wintern. Und es gibt schwarze Schafe, die sich an (fast) keine Regeln halten und den Hausverstand nicht auf den Berg mitnehmen.

Am Ötscher reagierte man jetzt mit einem absoluten Pistengehverbot unter Androhung von Besitzstörungsklagen. Eine drastische Maßnahme. Aber vielleicht schafft man gerade so eine verstärkte Aufmerksamkeit und mehr Bewusstseinsbildung.

Dennoch sollten jetzt alle Seiten schnell an einem Tisch Platz nehmen, um Lösungsansätze zu erarbeiten. Sonst sind die Gräben bald zu tief. Dann bleiben beide Seiten als Verlierer über.