Jugend forscht in Oberndorf

über den verpatzten Auftakt bei Gebietsligist Oberndorf.

Erstellt am 25. August 2021 | 02:32

Im Sommer verspürte man in Oberndorf eine gewisse Aufbruchsstimmung. Mit Stefan Kogler gewannen die Melktaler einen absoluten Fachmann für die Trainerbank. Der ehemalige Ex-Profikicker hat dies bei seinen bisherigen Stationen in Ybbs, Krems und Gaflenz schon unter Beweis gestellt.

Vor allem scheut er nicht die Arbeit mit jungen Spielern und gibt ihnen auch die notwendige Zeit. Da war das Engagement beim SV Oberndorf nur nachvollziehbar. Alte Jugendfreunde überredeten Kogler, der vom Projekt mit jungen Spielern zu agieren angetan ist. Doch nach den ersten beiden Runden darf sich schon Ernüchterung breitmachen. Gegen Hofstetten und Neuhofen setzte es zwei knappe Niederlagen. Dennoch zeigte sich Trainer Stefan Kogler zuversichtlich.

Er gibt der jungen Mannschaft das Vertrauen. Vor allem, da sein Team sich Chancen erspielte, aber durch deren Unerfahrenheit, nicht immer im letzten Moment die richtige Entscheidung traf. Dennoch stimmt der Weg, den die Melktaler eingeschlagen haben.

Das kann eben schon mal passieren, wenn man unter dem Motto „Jugend forscht“ in die Saison geht.