Scheibbs hat‘s wieder getan. Sebastian Ressl über den erneuten Finaleinzug des TC Sparkasse Scheibbs.

Von Sebastian Ressl. Erstellt am 07. Juni 2017 (05:00)

Nachdem das Team des TC Sparkasse Scheibbs als großer Unbekannter im Vorjahr den Vizestaatsmeistertitel gewinnen konnte, schaffen es die Bezirkshauptstädter auch im heurigen Jahr wieder, souverän in das Final-Four einzuziehen. Einmal mehr haben die Scheibbser eine mehr als schlagkräftige Truppe zusammengestellt und gerade der ungarische Legionär Attila Balazs hat einmal mehr gezeigt, dass er wohl aktuell der beste Spieler in der Bundesliga ist.

Als Goldgriff erwies sich auch der rumänische Legionär Dragos Dima, der mit exzellentem Tennis aufzeigen konnte. Doch auch die starken Österreicher waren ein Trumpf im Kampf um den Finaleinzug. Patrick Ofner, Matthias Haim, Dominik Wirlend und auch Michael Weinberger zeigten, dass sie zu Recht zu den besten ihres Landes gehören.

Doch was nun, kann sich Scheibbs heuer den Titel sichern? Das steht definitiv noch in den Sternen, wie auch der sportliche Leiter Theo Weinbrenner jun. betont. Möglich ist es auf alle Fälle. Wenn Scheibbs in Vollbesetzung antreten kann, das heißt alle Spieler für das Final-Four gewonnen werden können, dann müssen sich die Gegner aus Salzburg, Kirchdorf und das Team aus Wien mehr als warm anziehen, denn dann ist der ganz große Coup auf jeden Fall möglich.