Erstellt am 10. Januar 2017, 05:00

von Christian Eplinger

Schulbeginn und Schneefall. Christian Eplinger über den etwas zu späten Wintereinbruch.

Weiße Weihnachten. Schnee in den Weihnachtsferien, damit die Kleinen draußen spielen können. Naja, das Wetter ist halt kein Wunschkonzert.

So gab es zwar in den alpineren Lagen zumindest kurz nach Weihnachten eine weiße Winterlandschaft, aber die richtig weiße Pracht fiel halt dann doch um einige Tage zu spät. Ein halber Meter Neuschnee am letzten Ferientag ist fast eine Gemeinheit. Vor allem für die Schüler, die nun wieder pauken müssen.

In den Skigebieten freut man sich dennoch über eine relativ gute Feriensaison – wobei die letztjährigen Weihnachtsferien von grünen Wiesen geprägt waren. Doch hätte es so viel Schnee bereits zu Ferienbeginn gegeben, dann wäre so manch Touristiker und Liftbetreiber aus dem Grinsen nicht mehr herausgekommen.

Jetzt gilt es in den Ski- und Langlaufzentren optimale Voraussetzungen zu schaffen, um den Winter möglichst lange auszukosten. Denn diese Winterstimmung hat auch die echten Flachländer geil auf Schnee und Wintersport gemacht. Dass die Sendung Guten Morgen Österreich ausgerechnet in dieser Woche aus unserem Winter-Wonderland kommt, soll da kein Nachteil sein.