Leichter wird es damit nicht. Über das hartnäckige Wieselburger Verletzungspech.

Von Armin Grasberger. Erstellt am 26. März 2019 (01:00)

Am Ende wurden es drei immens wichtige Punkte. Der SC Wieselburg ist dank des hart erkämpften 1:0-Sieges gegen Eggenburg mit einem dringend notwendigen Erfolgserlebnis in die Rückrunde der 2. Landesliga West gestartet. Ein Grund zur Freude. Definitiv.

Die Erleichterung bei den Braustädtern ist aber getrübt. Von einer erneuten, schweren Verletzung. Sebastian Punz, gerade erst von einer langwierigen Schambeinentzündung genesen, hat sich ohne Fremdeinwirkung das Kreuz- und das Seitenband gerissen. Saisonende. Auch Neuzugang Mirza Basic, der den ebenfalls mit Kreuzbandriss ausfallenden Gabriel Hinterberger ersetzen soll, hat‘s erwischt. Zwar nicht so schlimm wie Punz, gegen Melk wird der Stürmer aufgrund seiner Muskelverletzung aber wohl fehlen.

Markus Hieß ist nicht zu beneiden. Der ohnehin schon dünne Kader des SCW schrumpft weiter. Gefragt sind jetzt die Improvisationsfähigkeiten des Trainers. An der Motivation seiner Spieler sollte es ohnehin nicht scheitern. Jeder weiß, was für die Wieselburer auf dem Spiel steht. Einziger Lichtblick: Routinier Markus Speiser steht vor der Rückkehr in den Kader. Der ist zwar ein wichtiger Akteur, entspannter wird die Situation in der Braustadt durch das fortgesetzte Verletzungspech aber trotzdem nicht.