Sie bringt was – auch Scheibbs. Christian Eplinger über Begleitprojekte zur Landesausstellung in Scheibbs.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 14. April 2014 (14:53)

Auch 385 Tage vor der Landesausstellung im Ötscherland gibt es in Scheibbs noch immer kritische Stimmen, die meinen: "Was bringt uns das?" Naja, seit Dienstag weißman, dass dadurch begleitende Projekte direkt in der Stadt mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 1,2 Millionen Euro ausgelöst werden. 1,1 Millionen Euro davon kommen vom Land.

Und das für Projekte, die in erster Linie der Scheibbser Bevölkerung „etwas bringen“. Egal ob „Stadthafen“, Begegnungszonen, Gemeinschaftsgärten, Neubeschilderung der Wander- und Stadterlebniswege, Fassadenaktion oder die Beleuchtung der Urlingerwarte am Blassenstein. Und als Draufgabe erhält Scheibbs mit dem „kultur.portal“ auch den lang ersehnten Veranstaltungsraum.

Alles Projekte, die sich die Stadt Scheibbs ohne Landesausstellung und ohne Landeshilfe nicht hätte leisten können. Alles Projekte, die vor allem die Stadt Scheibbs für die Scheibbser selbst erlebbarer und lebenswerter machen sollen. Also: Die Landesausstellung bringt was – auch den Scheibbsern.