Aufschlüsse gäb‘s wohl eh keine. Armin Grasberger über den Unsinn von Testspielern bei Hallenturnieren.

Von Armin Grasberger. Erstellt am 03. Januar 2019 (02:11)

Draußen ist es kalt und weiß. Oder zumindest nass. Im meteorologischen Idealfall Ersteres. Spielt‘s nur halt nimmer so oft. Was es aktuell gar nicht spielt: Fußball. Zumindest auf natürlichem Geläuf. Weil nass ist es dann ja doch. Und kalt.

Das verringert die Möglichkeiten, potenziellen Neuzugängen auf die Füße zu schauen. Youtube-Visitenkarten sind schnell gebastelt. Jeder Chancentod schaut mit dem richtigen Videoschnitt schnell aus wie der gesuchte Heilsbringer. Nein, nein. Der Neue muss schon in natura überzeugen können. Eine Möglichkeit: Hallenturniere.

Beim Tanz auf dem Parkett erhalten die Kandidaten die Möglichkeit, besonders mit ihren technischen Fertigkeiten zu überzeugen. Aber Vorsicht: Es ist eben nicht alles ballesterisches Gold, was da vermeintlich glänzt. Der SC Wieselburg ist aktuell auf der Suche nach Offensiv-Verstärkungen. Auf die Möglichkeit, etwaige Kandidaten beim Hallenmasters des SKU Amstetten unter die Lupe zu nehmen, verzichten die Braustädter. Aufschlüsse über das tatsächliche Leistungsniveau gäb‘s nämlich wohl eh keine.

Also räumt der SCW seinen Talenten mehr Spielzeit ein. Mit dem klaren Auftrag: Habts Spaß! Die Youngsters kann Coach Markus Hieß in der Vorbereitung dann beobachten. Weil Hallen- und Stollenpatschen sind am Ende nämlich zwei paar Fußballschuhe.