Druck lass nach

Über die Ziele von Katharina Gallhuber in der Olympiasaison.

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 01:22

Der Ski-Weltcup startet am Wochenende in Sölden in die neue Saison. Beim Riesentorlauf wird Katharina Gallhuber noch fehlen. Die Konzentration liegt weiterhin auf dem Slalom. Für die 24-Jährige gilt es, wieder den Anschluss an die Topgruppe zu finden. Der Trend zeigte bei den letzten Weltcupläufen in Are und Lenzerheide wieder nach oben. Vor allem der neunte Platz in Schweden gibt Zuversicht. Nun sollen nach der Sommervorbereitung die nächsten Schritte folgen. Immerhin stehen im Frühjahr 2022 die nächsten Olympischen Winterspiele in Peking auf dem Programm.

Nach zwei Medaillen in Pyeongchang 2018 sind auch die nächsten Spiele das große Ziel für die Göstlingerin. Doch zu viel Druck will sie sich nicht machen. Das hat sie aus der Vorsaison gelernt. Denn der oft selbst auferlegte Anspruch führte in den Rennen oftmals zur Verkrampftheit und schlechten Ergebnissen.