Nach dem Motto: Jetzt erst recht. Über die Initialzündung beim SV Scheibbs.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 15. September 2021 (01:15)

Wäre der Faux-pas beim Auftaktmatch in der 2. Klasse Ybbstal/Alpenvorland nicht passiert, würden die Scheibbser von der Tabellenspitze lachen. So steht im Moment der vierten Rang zu Buche. Dennoch herrscht bei den Bezirkshauptstädtern eine Euphorie.

Die kann auch der abgewiesene Einspruch der 0:3-Strafverifizierung nicht bremsen. Nach der Auftaktniederlage auf dem grünen Tisch besann sich die Elf von Trainer Josef Lagler auf jene Dinge, die sie beeinflussen kann: nämlich Fußball zu spielen. Und das mit drei Siegen in Serie äußerst erfolgreich. Mit den Erfolgen über Ferschnitz, Strengberg und Sonntagberg war der erste Frust nach der Auftaktniederlage gegen Lunz schnell verflogen. Der ganze Klub schwimmt auf der Erfolgswelle, denn auch die zweite Mannschaft befindet sich in der Reserve-Tabelle an der obersten Stelle.

Die nachträglich eingefangene Niederlage gegen Lunz scheint damit eine Initialzündung für die Scheibbser Kicker gewesen zu sein. Nach dem Motto: Jetzt erst recht, mischte die Lagler-Elf die nächsten drei Kontrahenten auf und darf trotz der Strafe auch weiterhin im Kampf um den Meistertitel in der 2. Klasse träumen.