Wer hat die beste Hand?. Über die spannenden, kommenden Wochen.

Von Armin Grasberger. Erstellt am 11. Februar 2020 (02:12)

Bei jedem Kartenspiel, sei es jetzt Schnapsen, Uno, Jolly oder sonst etwas, gibt es diesen einen Moment. Diesen Moment, an dem die Vorfreude und die Anspannung ihren jeweiligen Höhepunkt erreichen. Der nämlich, wenn die Karten ausgeteilt sind, jeder Mitspieler Ordnung in den bunten Haufen gebracht hat und sich langsam bereit macht.

In Sekundenschnelle werden Strategien ausgetüftelt, wird ein Plan geschmiedet, werden sämtliche möglichen Züge, werden alle Eventualitäten im Kopf durchgespielt. An genau jenem Punkt befinden sich gerade die Funktionäre und Trainer der Bezirks-Vereine. Das Transferfenster ist geschlossen, die Karten sind ausgeteilt, die Fahrplan nimmt langsam aber sicher Form an.

Jetzt beginnt also die Zeit des Ausprobierens, des Tüftelns, des Zusammenwachens. Eine spannende Phase, unbestritten. Passen die Neuzugänge ins Team? Können die Rückkehrer aus dem Lazarett an ihre alten Leistungen anschließen? Findet der Trainer die richtige Mischung? Es dauert noch ein wenig, ehe in ein paar Wochen die ersten Rückrunden-Punkte vergeben werden. Allerdings lässt sich auch in der Vorbereitung schon sehen, wer gute Karten auf der Hand hat.