Wieder eine gute Adresse. Über die Spieler-Wechsel beim SC Wieselburg.

Von Armin Grasberger. Erstellt am 23. Dezember 2020 (02:09)

Da sind sie auch schon wieder weg, die Sommer-Neuzugänge des SC Wieselburg. Mario-Tiberiu Dragodan vermochte die in ihn gesetzten Erwartungen nicht zu erfüllen. Über ein Reservistendasein (zwei Treffer inklusive) kam er nie wirklich hinaus. Er verlässt die Braustädter in Richtung Lilienfeld. Es hat halt nicht gepasst.

Schmerzhafter ist da schon der Verlust von Jasmin Fejzic. Das hat nämlich sehr gut gepasst. Ein schwerer Knorpelschaden im Knie zwingt den Offensivwirbler nun aber dazu, seine Karriere zumindest auf Eis zu legen.

Während der SCW noch entscheiden will, ob ein Ersatzmann für Fejzic geholt wird, hat er den Abgang von Dragodan bereits kompensiert. Mit David Zefi wurde ein hochinteressanter Akteur vom Ligakonkurrenten aus Seitenstetten losgeeist. Das Zustandekommen dieses Wechsels innerhalb des 2. Landesliga West zeigt, dass sich der SC Wieselburg nach schwierigen Jahren einen hervorragenden Ruf erarbeitet hat. Die Braustädter sind wieder eine der guten Adressen.