Weg nur nicht verlassen

Erstellt am 09. Februar 2022 | 01:23
Lesezeit: 2 Min
... über die Transfers der SVG Purgstall

An die ungarischen „Legionäre in Purgstall können sich Fans und vor allem Gegner noch gut erinnern. Tamas Nagy, Karoly Potemkin oder Roland Balogh prägten eine Ära zumindest mit.

Doch obwohl man mit den Legionären den Aufstieg schaffte, schlug Purgstall eine neue (lobenswerte) Richtung ein. Immer mehr Purgstaller Kicker, die noch nicht „daheim“ spielten, wurden zurückgeholt. Dazu forcierte man den eigenen Nachwuchs und versuchte, immer wieder Spieler aus der Umgebung zu verpflichten und weiterzuentwickeln. Doch nun sichert sich die SVG die Dienste zweier slowakischer Legionäre. Aber warum? Im Herbst war die Kaderdecke teilweise so dünn, dass viel Verantwortung auf den Schultern einzelner Spieler lag und junge Spieler überdurchschnittlich oft spielten. Dem will man damit entgegenwirken. Denn in einer funktionierenden Mannschaft können junge Spieler eben besser wachsen.