Werfen wir nicht alles über Bord

Erstellt am 23. Februar 2022 | 01:50
Lesezeit: 2 Min
über erwünschte Öffnungsschritte und unbedachte Sorglosigkeit.

Zunehmend kommt die Normalität zurück. Die 2G-Regel weicht der 3G-Regel und diese wird mit 5. März ebenso Geschichte sein wie die Maskenpflicht – zumindest für weite Bereiche des Lebens. Der allgemeine Jubel ist groß, die Erleichterung vielerorts spürbar – egal ob geimpft oder ungeimpft.

Dennoch werden die ersten Stimmen laut, die vor allzu großer Euphorie und Sorglosigkeit warnen. Die Zahlen gerade im Bezirk Scheibbs geben dazu auch keinen Anlass. Am Montag lag die Sieben-Tage-Inzidenz auf Höchstniveau.

Es ist durchaus ein gefährliches Spiel, auf das wir uns alle hier einlassen. Noch dazu, weil künftig auch deutlich weniger getestet werden wird. Dann werden wohl nur mehr Corona-Positive mit Symptomen herausgefischt. Daher sollten wir nicht alle Vorsichtsmaßnahmen einfach über Bord werfen. Eine gewisse Zurückhaltung ist angesagt.