Kompetenz in Holz. Zum Tag der offenen Tür wurde geladen, geworden ist es ein Fest zum Firmenjubiläum der Holzindustrie Mosser und eine Würdigung von Seniorchef Reinhold Mosser.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 16. Juni 2014 (12:45)
Die Mosser Holzindustrie betreibt seit 2008 in Zarnsdorf eines der modernsten Sägewerke weltweit, das 330.000 Festmeter Holz pro Jahr einschneidet. Das sind rund 1.500 Festmeter oder vier Hektar Wald pro Arbeitstag.
NOEN, Eplinger

Seit 90 Jahren gibt es das Sägewerk Mosser im Kleinen Erlauftal. Der Start erfolgte 1924 in Randegg mit drei Mitarbeitern. 1963 übernahm Reinhold Mosser mit seiner Gattin Inge den Betrieb von seinem Schwiegervater. Ein Mann, „für den Mittelmäßigkeit ein Fremdwort ist. Ein Mann, der den Betrieb autoritär und großzügig zugleich, zielstrebig mit maximaler Ergebnisorientierung und dennoch persönlich sehr bescheiden lange Jahre geführt hat“ (© Ernst Lasselsberger).

Mosser erzielte 120 Millionen Euro Umsatz

Ein Mann, der aus einem kleinen Sägewerk die Holzindustrie Mosser samt dem Schwesterunternehmen Mosser Leimholz gemacht hat. Ein Unternehmen, das heute 220 Mitarbeiter im Kleinen Erlauftal beschäftigt, 120 Millionen Euro Umsatz erzielt und dessen Exportquote bei 75 Prozent liegt.

Nicht ohne Grund stand Reinhold Mosser, der in einigen Wochen auch das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich erhalten wird, am Samstag im Mittelpunkt der Feierlichkeiten zum 90-jährigen Firmenjubiläum der Holzindustrie Mosser, das mit einem Tag der offenen Tür im 2008 eröffneten Sägewerk in Zarnsdorf samt kleinem Festakt begangen wurde.

„Mosser ist einer der wichtigen Leitbetriebe der Region"

„Das Unternehmen Mosser steht für Kompetenz in Holz“, unterstrich Festredner Landtagspräsident Hans Penz. „Mosser ist einer der wichtigen Leitbetriebe der Region, die das Rückgrat der wirtschaftlichen Entwicklung in der Region bilden“, betonte Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger, der selbst sieben Jahre lang Verkaufsleiter bei Mosser war.

Seit 15 Jahren leiten Reinhard Mosser und Ernst Lasselsberger als gleichberechtigte Geschäftsführer das Unternehmen, das auch die Wirtschaftskrise und die schwierigen Folgejahre gut überstanden hat. „Wir sind sogar dank unserer Geradlinigkeit und unseres nachhaltigen Wirtschaftens gestärkt daraus hervorgegangen, weil wir uns den Erfolg jeden Tag hart erarbeiten“, betonte Seniorchef Reinhold Mosser.