„All night long“ heißt es in Oberndorf. Die Big Band Oberndorf entführt mit „special guests“ in die Welt des Jazz und Soul.

Erstellt am 26. Januar 2017 (05:24)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Einen Abend voller Abwechslung verspricht die diesjährige „All Night Long“ der Big Band Oberndorf. Im Bild von links: Big-Band-Leiterin Irene Kraus, Lukas Rausch, Wolfgang Leichtfried und Hannes Rausch. Mehr Infos auf auf der Facebook-Veranstaltungsseite.
Privat

Musik aus der Region für die Region: So lässt sich die diesjährige „All Night Long“ wohl am besten beschreiben. Die Big Band Oberndorf lädt am Samstag, 28. Jänner, ab 20.30 Uhr zum Event beim Mostheurigen Wurzenberger in Oberndorf. Als „special guests“ stehen die Oberndorfer Formation three.two.81 und Sängerin Ksenia Skorokhodova auf dem Programm.

Die Formation besteht aus Musikern, die größtenteils aus Oberndorf, aber auch aus Kirnberg, St. Georgen, Scheibbs, Gresten, Göstling und Lackenhof stammen. Darüber hinaus kehrt Schlagzeuger Lukas Rausch für diesen Auftritt quasi zu seinen Wurzeln nach Oberndorf zurück, Sängerin Barbara Neuhauser wird der Big Band eine jazzige, soulige und funkige Stimme verleihen.

Auf dem Programm stehen Klassiker wie „New York, New York“ oder „Take Five“. Etwas Verschnaufpause verschafft den Big-Band-Musikern die russisch-stämmige, mittlerweile in Kirnberg wohnhafte Sängerin Ksenia Skorokhodova, die Interpretationen von „Summertime“ und „Fly me to the moon“ zum Besten geben wird. Zudem wird three.two.81 Lieder von sich hören lassen, die man früher in der Disco oder auch erst gestern im Radio gehört hat.