Sigrid Horn bei INTERTONALE in Scheibbs: Kleine Bühne, große Stimme

Erstellt am 12. Juli 2022 | 15:01
Lesezeit: 3 Min
Sigrid Horn sorgte in Begleitung eines Ensembles für einen vielversprechenden Auftakt der diesjährigen INTERTONALE.
Werbung
Anzeige

Für den Auftakt der siebenten Ausgabe der INTERTONALE vergangenen Samstag war ursprünglich ein Open-Air Konzert am Rathausplatz geplant. Gewitterwolken und eine schlechte Wettervorhersage ließen diesen Plan aber wortwörtlich ins Wasser fallen. Kurzerhand wurde „aus Not Tugend gemacht“, wie Hauptorganisator Gerald Zagler betonte. Anstatt eines Freiluftkonzertes konnten die Besucher die einmalige Eröffnung in der umfunktionierten Kletterhalle der SMS Scheibbs verfolgen. 

Diese Planänderung tat der Stimmung aber keinen Abbruch, im Gegenteil: Die intimere Atmosphäre verlieh dem Konzert einen ganz eigenen Flair und unterstrich die emotionalen und persönlichen Songs der Sängerin des Abends. 

„Sigrid Horn zeigt, dass es für gute Musik nicht mehr braucht als Stimme und Ukulele“, begrüßte Gerald Zagler die aus Neuhofen an der Ybbs stammende Musikerin. Mit ausdrucksstarken und gefühlvollen Songs im Dialekt und ihrer unverkennbaren Stimme zog Sigrid Horn das zahlreiche Publikum in den Bann. „Das Tolle ist, wenn man in Scheibbs spielt, muss man den Text nicht erklären“, schmunzelte Sigrid Horn, die ihr zweites Album bereits in der Hamburger Elbphilharmonie präsentierte. 

Sowohl Songs über Liebeskummer, Fehler des Lebens und Familiengeschichten als auch Kompositionen zum Klimawandel und anderen Gefahren für unseren Planeten sind Teil ihrer beiden Alben und verschaffen einen tiefen Einblick in die Gefühlswelt der Sängerin. Gänsehaut war im ersten Set des Konzerts garantiert, in welchem die Bühne nur Sigrid Horn, ihrer eindrucksvollen Stimme, ihrer Ukulele und ihrem Klavier gehörte.

In der zweiten Hälfte ließ ein von Arnold Zamarin arrangiertes Ensemble die persönlichen und fragilen Songs von Sigrid Horn dann in einem neuen Gewand erklingen. Zum ersten Mal wurde gezeigt, dass die Musik der niederösterreichischen Sängerin auch in großer Besetzung glänzt. „Es ist wunderschön mit euch auf der Bühne zu stehen“, richtete Sigrid Horn ihre Dankesworte an die talentierten Musiker. Unter tosendem Applaus verließen die Künstler kurz vor 23 Uhr die Bühne, allerdings nicht, ohne dem Publikum eine eindrucksvolle Zugabe zu liefern. 

Dieses einzigartige Eröffnungskonzert war aber nur der vielversprechende Auftakt einer ganzen Woche voller Musik. „Vielfältigkeit ist die Baseline der Veranstaltung“, verdeutlicht Gerald Zagler das bunte Rahmenprogramm der INTERTONALE. Neben Workshops für Hobbymusiker gibt es bis Donnerstag auch täglich abendliche Konzerte und offene Jamsessions. Beim feierlichen Abschlusskonzert am 15. Juli bringen die Teilnehmenden dann ihre Arbeit auf die Bühne.

Werbung