214 Geburten in Scheibbs bis Juni

Im Landesklinikum Scheibbs kamen im ersten Halbjahr 2019 bis 30. Juni insgesamt 214 Kinder zur Welt.

Erstellt am 24. Juli 2019 | 03:08
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7638552_erl30sb_lk_hebammenarbeit.jpg
Die leitende Hebamme des LK Scheibbs Elfriede König berichtet mit ihren Kolleginnen aus den Mostviertler Kliniken über die Hebammentätigkeit.
Foto: LK Scheibbs

Das sind um 26 Geburten weniger als im ersten Halbjahr des Vorjahres (240 Geburten). Aktuell sind die Hebammen in den Mostviertler Landeskliniken gerade auf Informationstour über ihre Arbeit. So auch im LK Scheibbs.

Anzeige

Die Hebamme bietet in der Zeit der Schwangerschaft, während der Geburt und auch im Wochenbett sowie im ersten Lebensjahr des Kindes professionelle Beratung und Unterstützung für die werdende Mutter und ihren Partner.

„Hebammen leisten nicht nur Beistand bei der Geburt, sondern die Hebammenarbeit beginnt bereits weit vor der Geburt und endet erst nach dem ersten Geburtstag des Neugeborenen“. Elfriede König

Sie steht an der Seite der werdenden Eltern, begleitet die Jungfamilie und gibt Sicherheit. „Hebammen leisten nicht nur Beistand bei der Geburt, sondern die Hebammenarbeit beginnt bereits weit vor der Geburt und endet erst nach dem ersten Geburtstag des Neugeborenen“, erklärt Elfriede König, die leitende Hebamme des LK Scheibbs ihren Berufsalltag.

Bereits ab dem Wunsch nach einem Kind bieten Hebammen Unterstützungsmöglichkeiten. Auch nach der Geburt helfen die Hebammen bei Fragen rund um das Stillen, Milchstau, verzögerter Rückbildung, Wundheilungsstörungen und vielen anderen Problemen, die mit Neugeborenen auftreten können.