Frau entführt und vergewaltigt: Prozess startet Montag. Am Montag beginnt in Krems ein Prozess um eine Entführung und Vergewaltigung einer 25-Jährigen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 13. Mai 2018 (21:50)
shuterstock.com/ Evlakhov Valeriy

Der 46-jährige Beschuldigte soll die Frau am 29. Juli 2017 gefesselt in einer Holzkiste vom Waldviertel in sein Haus im Bezirk Scheibbs verschleppt haben, wo er sie laut Anklage gefangen hielt und mehrmals vergewaltigte. Der Prozess wird großteils unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Angeklagten drohen fünf bis 15 Jahre Haft

Der Beschuldigte hielt die 25-Jährige laut Anklage 24 Stunden lang gefangen, bevor er sie am 30. Juli freiließ. Aufgrund von Angaben der Frau, die sich u.a. an Teile des Kfz-Kennzeichens erinnern konnte, wurde ihr mutmaßlicher Peiniger einen Tag später in Oberösterreich festgenommen.

Dem Mostviertler drohen im Fall einer Verurteilung fünf bis 15 Jahre Haft. Die Staatsanwaltschaft hat zudem die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragt. Der Angeklagte wird sich nach Angaben seines Verteidigers im Wesentlichen schuldig bekennen. Der zweite Tag der Schöffenverhandlung ist für Mittwoch geplant.