Strafanzeigen im Bezirk Scheibbs im Steigen. Anders als NÖ-weit weist Bezirk im ersten Halbjahr mehr Strafanzeigen als 2017 vor.

Erstellt am 16. August 2018 (05:00)
Symbolbild
mrkornflakes/Shutterstock.com

Während man in der Landespolizeidirektion Niederösterreich eine sinkende Kriminalitätsrate im ersten Halbjahr 2018 bejubelt – die Zahl der Anzeigen gingen von Jänner bis Juni NÖ-weit um acht Prozent zurück –, nahmen die Strafanzeigen in diesem Bereich im Bezirk leicht zu.

30 Delikte mehr als im Vorjahr

452 gerichtlich strafbare Handlungen zählt man im Bezirk von Jänner bis Juni 2018. Das sind um 30 Delikte oder sieben Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dennoch kein großer Grund zur Sorge, wie der stellvertretende Bezirkspolizeikommandant Leopold Pitzl im NÖN-Gespräch erläutert.

„Wir haben im Bezirk absolut gesehen sehr niedrige Werte, dadurch machen ein paar Anzeigen mehr oder weniger gleich einen relativ großen Sprung aus“, weiß Pitzl. So seien etwa die Einbrüche und Diebstähle insgesamt um 46 Delikte gestiegen, allerdings waren darunter auch etliche aufgebrochene Zeitungskassen und alleine die Zahl der Ladendiebstähle sei von zwei auf 15 gestiegen. Dafür habe es etwa bei den Fahrraddiebstählen einen deutlichen Rückgang gegeben.

Weniger Fahrraddiebstähle

„Hatte es im ersten Halbjahr 2017 zwölf Fahrraddiebstähle gegeben, so zählten wir bisher heuer nur zwei“, schildert Pitzl. -ce-