„Scheibbs 3“-Konzert: Austropop – wie er besser kaum sein kann

Erstellt am 24. Jänner 2023 | 18:09
Lesezeit: 2 Min
Lustig und gemütlich war‘s am Freitag im „SciBBess,“ wo die Austro-Pop-Band „Scheibbs 3“ (Christian Zehetner, Georg Grassberger und – neu im Team – Gerhard Sieder) samt (Begleit-) Combo (Werner Kladnik und Thomas Weissenböck) in Anlehnung an „Austria 3“ alte Hits von damals zum Besten gaben.
Werbung

Das Publikum – jung und alt – war begeistert, freute sich über viele bekannte Ohrwürmer, sang kräftig mit und huldigte so all die Großen dieser Zeit – von Ambros, Danzer und Fendrich, über Bukowski, Dujmic, Hirsch und Ostbahn-Kurti, alle waren vertreten, und hätte man es nicht anders gewusst, man hätte meinen können, sie stünden tatsächlich selbst hinter den Mikros. Ganz nach dem Motto „Platz ist in der kleinsten Hütte“ freuten sich auch die Gastgeber Ingrid und Ernst Hödl über ein volles Haus und beste Stimmung. In ungezwungener Wohnzimmeratmosphäre fühlte man sich in die 80er-Jahre zurückversetzt – und das bei freiem Eintritt.

Auf ausdrücklichen Wunsch der Band wurde ein Getränk zum Getränk des Abends: das berühmte Cola-Rot. In liebevoller Erinnerung an die gute alte Zeit. Wohltuender Unterschied zu damals: Geraucht wurde draußen.

Werbung