Hohe Auszeichnung für Josef Bramer

Erstellt am 03. Mai 2022 | 08:13
Lesezeit: 2 Min
New Image
Sektionschef Jürgen Meindl (links) überreichte dem 73-jährigen Scheibbser Maler Josef Bramer das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst.
Foto: Paul Plutsch/fotoplutsch.at
Sektionschef Jürgen Meindl überreichte dem 73-jährigen Scheibbser Maler Josef Bramer am Freitagabend im Künstlerhaus in Wien im Rahmen einer kleinen Feier das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst.
Werbung

Das Goldene Ehrenzeichen des Landes Niederösterreich hat Josef Bramer 2008 erhalten. 2013, anlässlich seines 65. Geburtstages, überreichte Josef Pröll persönlich Bramer das Große Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland. Seit 2007 trägt er den Professor-Titel. Am vergangenen Freitag wurde diese Ehrungsliste noch einmal getoppt. 

Der Bundespräsident verlieh Josef Bramer über Antrag des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst. Die Verleihung durch den Sektionschef für Kunst und Kultur Jürgen Meindl fand im Wiener Künstlerhaus am Karlsplatz statt. Die Laudatio hielt Bramers Freund Franz Strobl.

 „So bedeutend bin ich nicht, dass ich solch eine Ehrung ablehnen würde“, schmunzelt Josef Bramer und freute sich über diese kleine Feier, zu der auch viele Freunde des Künstlers aus Wien und dem Mostviertel anreisten. „Für mich ist diese Ehrung schon etwas Besonderes, weil diese unmittelbar mit meinem künstlerischen Schaffen zu tun hat. Das Malen ist mein Lebenswerk, mit dieser Ehrung wird das auch von öffentlicher Seite honoriert“, freut sich Josef Bramer.

Josef Bramer erblickte am 11. Juli 1948 in Wien das Licht der Welt und wuchs in Scheibbs auf. Nach der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien besuchte er die Akademie der bildenden Künste. Als Absolvent der Meisterklasse Rudolf Hausner erhielt Bramer 1971 den Meisterschulpreis. Bramers erste Ausstellung fand 1971 in der Wiener Galerie Nagl im ersten Bezirk statt.

Werbung