Scheibbs: Eine Ausstellung in Coronazeiten. Die Galerie für Gegenwartskunst Hofmarcher in Scheibbs eröffnet die Ausstellung des renommierten Scheibbser Künstlers Sepp Reisinger. Die Vernissage am 3. April war diesmal anders: Eine Konversation zwischen Künstler und Galerist unter Einhaltung des vorgeschriebenen Sicherheitsabstandes, versteht sich. Das Interview wurde auf Video aufgezeichnet und ist über die Homepage der Galerie und auf Youtube nachzuhören.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 05. April 2020 (11:19)

„Ich bin sehr froh, dass Sepp sich sofort bereit erklärt hat, bei mir auszustellen,“ sagt Galerist Joseph Hofmarcher. Reisinger ist vor allem bekannt und geschätzt für seine schraffierten Strichzeichnungen und für seine Aquarelle. In dieser Ausstellung zeigt er neben seinen typischen Techniken auch einen Zyklus von Acrylgemälden. Diese durch die Farbe Rot dominierten Großformatbilder scheinen besonders gut durch die Auslage der Galerie in der Scheibbser Innenstadt. 

Reisinger: „Es ist ein Statement, dass es weitergeht, dass die Leute weiterleben und beim Spazierengehen auch durch die Auslagen Kunst sehen können.“ In dem aufgezeichneten Gespräch gibt Josef Reisinger viele seiner Haltungen und Rezepte für seine ansprechende Kunst preis: „Jedes Bild braucht ja einen Betrachter, jedes Buch einen Leser, jedes Lied einen Zuhörer. Und meine Bilder sind ja zum Anschauen da.“

Die Ausstellung läuft bis Anfang Juni. Den Umständen entsprechend, ist die Ausstellung vorerst durch die Auslagen und auf der Galerie-Homepage (https://galeriehofmarcher.myportfolio.com) zu betrachten.