Kleine Kids mit großem Talent in Scheibbs

Kinder experimentierten beim Talentesommer mit Farbe, Material und Klang.

Erstellt am 14. Juli 2021 | 14:38
440_0008_8123642_erl28sb_talenteschmiede1.jpg
Die 16 Kinder, die heuer am Talentesommer Scheibbs teilgenommen haben mit den Kursleitern Pia Brüner und Alexander Löwenstein (rechts) sowie Vizebürgermeister Martin Luger und einige ihrer Werke bei der Abschlusspräsentation.
Foto: Eplinger, Eplinger

Bereits zum dritten Mal luden Alexander Löwenstein und dessen Münchner Kollegin Pia Brüner gemeinsam mit dem Musik- und Kunstschulmanagement NÖ zum Talentesommer nach Scheibbs. Selbst Musikschullehrer und Gründer des Vereins „pfau! Verein zur Förderung und kreativen Entfaltung“ Löwenstein ist von den Auswirkungen seines Projekts überzeugt: „Wenn sich Kinder künstlerisch ausleben könnten, wären viele Probleme dieser Welt gelöst.“

Mit diesem Motto konnten die 16 teilnehmenden Kinder während des einwöchigen Kunstworkshops ihrer Kreativität freien Lauf lassen. In täglichen Etappen übten sich die Sechs- bis 13-Jährigen in den Bereichen abstrakte und gegenständliche Kunst, elektronische Musik und Stop-Motion-Filmtechnik. Als Austragungsort stellte die Stadtgemeinde den Werkraum der Volksschule zur Verfügung.

Dieser bot den Kindern nicht nur gedanklichen Freiraum, sondern auch genügend Platz, um sich auszutoben. Während des Workshops transformierten die Kids den Raum mithilfe von Recyclingmaterialien in eine magische Unterwasserwelt.

Am letzten Tag der Woche waren alle Eltern und Großeltern zu einer abschließenden Vernissage eingeladen, bei dem sie die Kunstwerke der Kinder, wie etwa die „5 Material Objects“ oder die „Klangskulpturen“, bestaunen und sich die Trickfilme ansehen konnten – einen Tauchgang in den Ozean der Kreativität inklusive.

Sowohl die Teilnehmer als auch die Zuschauer zeigten sich begeistert von den gelungenen Resultaten. Somit erwies sich die Talentewoche auch heuer wieder als voller Erfolg.