Maecenas-Preis für „Haus der Wildnis“ in Lunz

Erstellt am 04. Mai 2022 | 04:43
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8342303_erl18lunz_meacenas_preisimg_20220429_wa.jpg
Bürgermeister Josef Schachner und Gemeinderat Eduard Leichtfried nahmen die Auszeichnung in Lunz entgegen.
Foto: privat
Das vor einem Jahr eröffnete Haus der Wildnis in Lunz wurde mit Maecenas-Preis ausgezeichnet.
Werbung

Alljährlich vergibt das unabhängige Wirtschaftskomitee von den Initiativen Wirtschaft für Kunst gemeinsam mit der NÖ Wirtschaftskammer und ecoplus den Kultursponsoringpreis „MAECENAS NÖ“ an niederösterreichische Unternehmen für ihre Förderung von Kunstprojekten, die ohne diese Unterstützung nicht hätten verwirklicht werden können. Bereits zum achten Mal wird auch ein Preis an niederösterreichische Kulturanbieter vergeben. Bei dieser Auszeichnung wird das professionelle Engagement und die gute Zusammenarbeit der niederösterreichischen Kunst- und Kulturszene mit der Wirtschaft gewürdigt und der Öffentlichkeit näher vorgestellt. Bei der feierlichen Preisverleihung im Sparkassensaal in Wr. Neustadt wurden die Preisträger für die Jahre 2020 und 2021 gekürt.

Im Rahmen des Sponsorings für das im Mai eröffnete Haus der Wildnis und die neue Begegnungszone in der Ortsmitte sahnte dabei die Firma Baumit GmbH einen Hauptpreis ab. Initiator und Gemeinderat Eduard Leichtfried nahm den Preis für Lunz am See entgegen. „Als niederösterreichisches Familienunternehmen war es für Baumit ein persönliches Herzensanliegen, ein so nachhaltiges und ökologisch wertvolles Projekt in Niederösterreich zu unterstützen. Dass wir dafür mit dem Maecenas ausgezeichnet werden, darüber freuen wir uns außerordentlich“, freut sich Baumit-Geschäftsführer Georg Bursik.

Werbung