Motocrossfahrer (25) schwer gestürzt. Großeinsatz für Rettungskräfte. Der junge Mann musste nach der Erstversorgung per Heli in den Schockraum gebracht werden.

Von Stefan Obernberger. Erstellt am 27. Juli 2017 (19:19)

Zahlreiche Einsatzkräfte waren Donnerstagnachmittag im Raum Gaming gefordert: Ein 25-jähriger Gaminger war mit Freunden in einem Waldstück im Gemeindegebiet von Lackenhof Motocross fahren und kam dabei schwer zu Sturz.

Zeugen setzten schließlich per Handy den Notruf ab und leisteten Erste Hilfe. Folglich wurden drei Freiwillige Feuerwehren, die Bergrettungen Lackenhof und Gaming, die Polizei und auch die Besatzung von Christophorus 15 alarmiert.

Nachdem anfangs die genaue Lokalisation des Unfallorts unklar war, mussten die Rettungskräfte großräumig anrücken. Doch bereits kurze Zeit später fand man den jungen Mann im Wald liegend.

Nach notärztlicher Erstversorgung durch das ÖAMTC-Team und die Mitglieder der Bergrettung wurde der Mann, der zwar schwer, aber laut Angaben eines Retters nicht lebensgefährlich verletzt wurde, per C15 ins Landesklinikum Amstetten geflogen und dort stationär aufgenommen. Die routinemäßigen Ermittlungen durch die örtliche Exekutive laufen.